• home
  • verband
  • service
  • presse
  • mitglieder
  • kontakt
DruckenWeiterempfhelenSitemap
+++ BAV-Mitgliederrundschreiben 4/2019 schon jetzt online lesen +++ Apothekerschaft begrüßt Karlsruher Urteil zur Arzneimittelpreisverordnung +++ Erst- und Re-Präqualifizierung - sicher und einfach per Online-Antrag +++
21.02.2019
Blutdruckmessen zuhause: Apotheker geben Tipps

Bluthochdruck erhöht das Risiko für Schlaganfall, Herzinfarkt, Erblindung und Nierenversagen. Viele Menschen mit erhöhten Blutdruckwerten kontrollieren ihre Werte deshalb regelmäßig selbst mit einem Blutdruckmessgerät. Dr. Hans-Peter Hubmann, Vorsitzender des Bayerischen Apothekerverbandes e.V., rät: „Wer seinen Blutdruck zu Hause mit dem eigenen Gerät kontrolliert, sollte sich die Messung vom Apotheker erklären lassen, denn wenn ein Gerät automatisch den Blutdruck misst, heißt das noch lange nicht, dass die gemessenen Werte auch korrekt sind.“ Wir haben mit Apotheker Hubmann deshalb über die 3 wichtigsten Punkte der korrekten Selbstmessung gesprochen:


1. Mit welchem Gerät misst man den Blutdruck?
Hubmann: Hypertonie-Patienten sollten nur zertifizierte Geräte benutzen. In der Mehrzahl handelt es sich dabei um Modelle, die am Oberarm angelegt werden. Eine häufige Fehlerquelle sind hier zu große oder zu enge Manschetten. In der Apotheke kann man sich zur optimalen Manschette beraten lassen.

2. Wie misst man selbst richtig seinen Blutdruck?
Hubmann: Die Manschette des Blutdruckmessgerätes sollte während der Messung auf Höhe des Herzens sein – egal, ob sie den Oberarm oder das Handgelenk umschließt. Befindet sich die Manschette tiefer, sind die Werte zu hoch. Eine Stunde vor der Messung sollte man auf Kaffee, Alkohol oder Rauchen verzichten. Und es ist wichtig, dass sich die Patienten drei Minuten vor der Messung hinsetzen und während der Messung nicht sprechen, sonst fallen die Messwerte ebenfalls zu hoch aus.

3. Wann sollte am besten gemessen werden?
Hubmann: Der Blutdruck unterliegt im Tagesverlauf natürlichen Schwankungen. Morgens ist er in der Regel am höchsten, um im Tagesverlauf zunächst abzusinken und gegen Abend wieder anzusteigen. Bestimmen Sie die Werte deshalb immer möglichst zur gleichen Zeit, um sie besser vergleichen zu können. Vorzugsweise morgens und abends, wenn sie am höchsten sind. Bluthochdruckpatienten sollten in der Früh messen, bevor sie ihre Medikamente einnehmen.

Bei Problemen mit der Messung oder dem Gerät helfen die Apotheker im Landkreis Kulmbach gerne weiter. Wer kein eigenes Messgerät besitzt, kann seinen Blutdruck natürlich auch jederzeit in der Apotheke kontrollieren lassen. Idealerweise sollten die Blutdruckwerte bei 120/80 liegen. Werden mehrfach Werte über 140/90 gemessen, sollte man unbedingt zum Arzt gehen.